Demenz auf natürliche Weise behandeln

Demenz auf natürliche Weise behandelnTrotz 1,3 Millionen demenzkranken Deutschen ist das schleichende Vergessen oft noch ein Tabu-Thema. Viele Angehörige stehen dem, für sie verstörend wirkenden, geistigen Verfall ihrer Eltern oder Großeltern machtlos gegenüber. Besonders Demenz erfordert aber eine persönliche Pflege bei der mithilfe von natürlichen Therapieansätzen das Leben der dementen Patienten so schön wie möglich gestaltet werden kann.

 

 

Demente Menschen zu Hause pflegen

Die Bundesregierung hat aktuell die Gesetzesvorlage des Gesundheitsministers Daniel Bahr beschlossen, nach der ab dem 1. Januar 2013 das Pflegegeld für Demenzkranke angehoben wird. Darüber hinaus wird es Angehörigen erleichtert eine Auszeit vom Job zu nehmen, um pflegebedürftige Verwandte zu Hause betreuen zu können. Die Pflege zu Hause ist für viele alte Menschen die beste Option, da sie sich gut aufgehoben fühlen und von ihrer Familie umgeben sind. Wenn Angehörige nicht in der Lage sind ihre Verwandten rund um die Uhr selber zu pflegen, bieten sich auch Pflegedienste an, die Pflegepersonal vermitteln. Fachkräfte, wie sie zum Beispiel die Seniorenbetreuung von Linara vermitteln, können sich individuell auf den Patienten einstellen. Dies ist besonders bei Demenz wichtig, denn eine Behandlung erfordert weit mehr als nur füttern und wickeln der dementen Menschen.

Ein schönes Leben trotz Demenz

Produkte, die extra auf Demenzkranke zugeschnitten sind, existieren noch sehr spärlich. In der Öffentlichkeit ist der Fokus größtenteils auf die Medizin gerichtet und die Menschen erhoffen sich einen Durchbruch in der Forschung. Oft werden dabei jedoch die schon Erkrankten vergessen und ihr Leben als reine Vegetation angesehen. Hier muss ein Umdenken stattfinden, denn das Gehirn von Demenzkranken wird zwar mit dem Fortschreiten der Krankheit immer mehr angegriffen, aber besonders Gefühle können weiterhin angesprochen werden. Eine interessantes Produkt, das immer noch relativ alleine dasteht, sind Filme speziell für Demenzkranke, die eben diese Gefühle auslösen. Besonders Aufnahmen von Tieren und der Natur wirken sich positiv auf den Gemütszustand der Erkrankten aus.

Gesunde Ernährung ist wichtig

Neben einer liebevollen Pflege kann auch die richtige Ernährung und natürliche Heilpräparate, besonders eine Demenz im  Anfangsstadium, positiv beeinflussen. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung, die die persönlichen Lieblingsspeisen miteinbezieht ist besonders wichtig bei dementen Menschen, denn eine Mangelernährung kann das Wohlbefinden verschlechtern. Antioxidantien können eine fortschreitende  Zellzerstörung verhindern. Omega-3-Fettsäuren und ausreichend Obst und Gemüse sollten deshalb auf dem Speiseplan stehen.

Foto: CREATISTA / shutterstock.com



Ähnliche Beiträge


Am 8. Juni war Welttag der Ozeane Anlässlich des Welttags der Ozeane erinnert uns Greenpeace an diesen einzigartigen Lebensraum und seine zahlreichen, überwiegend sogar noch unbekannten Bewohner – doch leider auch an das Ausmaß der...

Bio-Bandscheiben gegen Rückenschmerzen: Gesundes Sitzen und Bewegung ist wichtig Es ist nicht immer nur entscheiden was wir essen und mit welchen Produkten wir uns pflegen. Zu einem gesunden Leben gehört auch ausreichend Bewegung und eine gute Work-Life-Balance. Denn wer sich gesund...

Bio wächst und Deutschland ist an der Spitze Laut der neuesten Ausgabe der ´The world of Organic Agriculture´, einem umfassenden Standardwerk mit Statistiken und vielen Informationen rund um den weltweiten Biolandbau,  ist der weltweite Bioanbau...


Bisher gibt es noch keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar